Düsseldorf - Kassen zahlen 660 Millionen Euro Mehrwertsteuer für Medikamente

Kassen zahlen 660 Millionen Euro Mehrwertsteuer für Medikamente

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Die Rekordsumme von fast 660 Millionen Euro mussten die Krankenkassen in Nordrhein-Westfalen von Januar bis Oktober 2008 an Mehrwertsteuer für Medikamente bezahlen.

Bundesweit belaste der Fiskus Patienten und Krankenkassen bereits mit rund 3,4 Milliarden Euro, teilte die Techniker Krankenkasse (TK) am Freitag in Düsseldorf mit. Die TK beruft sich dabei auf Daten der Bundesvereinigung Deutscher Apotheker Verbände (ABDA).

Angesichts der aktuellen Rekordausgaben fordert die TK, Medikamente nur mit dem ermäßigten Steuersatz von sieben Prozent zu belegen. Die Kassen könnten so 2009 rund drei Milliarden Euro sparen.

Nach Hochrechnungen des Schätzerkreises beim Bundesversicherungsamt würde der staatlich festgelegte Beitragssatz von 15,5 Prozent so um 0,3 Punkte sinken. Das wäre „eine spürbare Entlastung für alle Bürger und die Arbeitgeber”, erklärte Günter van Aalst von der TK in NRW.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert