Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Impfung gegen Reisegelbsucht auch bei Osteuropaurlaub sinnvoll

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Wiesbaden. Osteuropaurlauber sollten sich ebenso wie Fernreisende gegen die gefährliche Reisegelbsucht impfen lassen. Denn die auch Hepatitis A genannte Infektionskrankheit sei weiter auf dem Vormarsch, warnt der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) in Wiesbaden.

So würden Urlauber immer wieder Viren einschleppen, weil sie nicht immun dagegen sind. Gefährdet sind demnach vor allem Ältere und Menschen mit Leberschäden.

Besonders groß sei die Gefahr im vergangenen Jahr in Lettland, Tschechien und der Slowakei gewesen. Aber auch auf Nil-Kreuzfahrten hätten sich Reisende angesteckt.

Oft beruhen die Erkrankungen nach Angaben des BDI auf dem Verzehr von infizierten Lebensmitteln, im Mittelmeerraum sind das zum Beispiel Muscheln oder Austern. Die Schalentiere reichern die Hepatitis-A-Viren aus dem Wasser an.

Ebenso möglich ist die Ansteckung über verunreinigtes Wasser oder Getränke sowie über den Kontakt mit bereits Infizierten.

Die Homepage wurde aktualisiert