Hohe Absätze führen zu kürzeren Muskelfasern in den Waden

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
pumps
Hohe Schuhe können Muskeln verkürzen. Foto: dapd

Cambridge. Elegante hochhackige Schuhe erregen Aufmerksamkeit, für die Modebewusste jedoch mit einer Veränderung ihrer Beine bezahlen: Tragen Frauen regelmäßig Stöckelschuhe, so verkürzen sich die Muskelfasern in den Waden.

Das haben europäische Forscher entdeckt, als sie die Waden von High-Heels-Fans und von Frauen mit Vorliebe für flaches Schuhwerk verglichen. Durch die verknappten Muskelfasern müsste die Laufkraft leiden, doch der Körper kompensiert die Wadenveränderung durch eine kräftigere Achillessehne.

Steigen die Frauen nun von hohen Absätzen auf flache Sohlen um, so wird die Achillessehne plötzlich stärker gedehnt. Das führt dann zu einem unangenehmen Laufgefühl, berichten die Wissenschaftler um Robert Csapo von der Universität Wien im Fachmagazin „Journal of Experimental Biology” (Bd. 213, S. 25832, doi: 10.1242/jeb.048454).

Wird ein Körperglied wie ein Bein oder ein Arm über einen längeren Zeitraum in einer verkürzten Position gehalten, so passen sich die Muskeln an: Sie werden ebenfalls kürzer.

Diese Lehrbuchmeinung haben nun Wissenschaftler für das Anheben der Ferse durch Stöckelschuhe überprüft. In Manchester suchten sie nach Versuchsteilnehmerinnen, die 20 bis 50 Jahre alt sind und die mindestens seit zwei Jahren regelmäßig Schuhe mit Absätzen tragen, die fünf Zentimeter hoch sind.

Aus den 80 Freiwilligen wurden dann elf Frauen ausgewählt, die sich unwohl fühlten, wenn sie flache Schuhe anzogen. Die Kontrollgruppe bestand aus Frauen, die nie in hochhackigen Schuhen unterwegs sind.

Mit einem Magnetresonanztomographen, der als bildgebendes Verfahren Gewebestrukturen im Körperinneren darstellt, wurden die Wadenmuskeln der Frauen genau vermessen. Zu ihrem Erstaunen konnten die Wissenschaftler keine Unterschiede feststellen.

„Wir hatten erwartet, dass bei den Frauen mit Vorliebe für hohe Absätze die Waden durch die geringere Belastung etwas weniger Volumen besitzen”, berichtet Co-Studienautor Marco Narici von der Manchester Metropolitan University. Bei Ultraschall-Untersuchungen entdeckten die Wissenschaftler dann aber doch eine Veränderung: Die Muskelfasern der Stöckelschuh-Trägerinnen waren um 13 Prozent kürzer als bei den Liebhaberinnen von flachen Schuhen.

Verkürzte Fasern haben negative Auswirkungen auf die Kraftentwicklung: Der Muskel muss sich beim Gehen mehr zusammenziehen. Aber die hohen Absätze hatten die Laufeffizienz nicht beeinträchtigt.

Den Grund dafür lieferte die Vermessung der Achillessehne: Zwar ist die Sehne bei beiden Gruppen gleich lang, doch bei der Stöckelschuh-Gruppe war sie deutlich dicker und fester. Durch eine höhere Stabilität der Achillessehne gleicht also der Körper die Folgen der verkürzten Fasern des Wadenmuskels aus, schreiben die Wissenschaftler.

Weil jedoch Absatzträgerinnen beim Gehen in flachen Schuhen ihre Achillessehne anders dehnen, entsteht bei ihnen ein unangenehmes Laufgefühl. Zum Ausmustern der High Heels raten die Wissenschaftler aber nicht: Modebewusste sollten mit Dehnübungen gegen die typischen Schmerzen angehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert