Heilkräuter können Appetitlosigkeit lindern

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Berlin/Hamburg. Der Bauch grummelt vor Hunger, aber trotzdem hat man keine Lust auf Essen: Viele Menschen kennen die Appetitlosigkeit nach einer längeren Grippe oder Fiebererkrankung. Aber auch Medikamente, seelische Probleme oder zum Beispiel eine Chemotherapie können den natürlichen Appetit beeinträchtigen. Miriam Ortiz, Ärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren an der Charité-Universitätsmedizin Berlin, rät, zunächst nach den Gründen forschen: „Wer längere Zeit unter Appetitlosigkeit leidet, sollte körperliche und seelische Ursachen ärztlich abklären lassen.”

Wenn Körper und Seele in Ordnung sind, können nach Angaben der Expertin diverse Heilkräuter als Tee oder als alkoholische Tinktur die Lust aufs Essen wieder wecken: „Viele der klassischen Küchenkräuter wie Koriander, Fenchel oder Rosmarin wirken anregend auf den Appetit.”

Ähnliches lasse sich mit bitter schmeckenden Pflanzen erreichen, erläutert die Ärztin: „Über die Bitterstoffe wird die Aktivität der Verdauungsdrüsen angeregt.” So animierten Pflanzen wie Wermut, Kalmus, Löwenzahn oder gelber Enzian den Körper zur Nahrungsaufnahme. Auch der aromatische und scharfe Ingwer oder die Bitterorange eigneten sich, sagt die Allgemeinmedizinerin. Teile dieser Pflanzen werden als Tee oder Tinktur zubereitet. Sie sollten laut Ortiz allerdings nur nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert