München - Gesundheitsrisiken auf Reisen

Whatsapp Freisteller

Gesundheitsrisiken auf Reisen

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

München. Wenig Beinfreiheit, kaum Bewegung und das über viele Stunden - nicht nur Fernflüge, sondern auch lange Busreisen haben ihre Tücken.

So drohe das Risiko einer Reisethrombose, sagt Klaus-Ludwig Schäfer, Ambulanzarzt beim ADAC in München. Besonders gefährdet seien Raucher, Übergewichtige, Frauen, die die Pille nehmen, Schwangere, Tumorkranke, Frischoperierte und alle, die zu Krampfadern neigten oder schon mal eine Venenerkrankung gehabt hätten oder unter einer Blutgerinnungsstörung litten.

Stundenlanges Sitzen ohne Bewegungspausen lässt möglicherweise den Blutfluss in den Venen stocken, ein Gerinnsel bilden und die Venen verstopfen. Schwitzen dickt das Blut zusätzlich ein. „Die Folge kann eine tiefe Beinvenenthrombose sein, die schlimmstenfalls einen tödlichen Blutstau - Embolie - in der Lunge verursacht”, erläutert der Mediziner.

Mit ein paar Tipps kann man laut Schäfer dem gefährlichen Venenstau vorbeugen: Viel trinken, pro Stunde etwa einen Becher, aber keinen Alkohol und bereits am Vorabend darauf verzichten. Auch sollten keine Beruhigungsmitteln eingenommen werden, die die Beweglichkeit einschränken. Die Beine sollte man nicht übereinanderschlagen, die Knie nicht zu stark beugen und den Fußraum nicht unnötig etwa durch Gepäck einschränken.

Zudem empfiehlt der ADAC-Arzt, bequeme Baumwollkleidung und Kompressionsstrümpfe sowie flache Schuhe zu tragen und beim Laufen richtig abzurollen. Schäfer sagt: „Bei erhöhtem Thrombose-Risiko sollte man mit seinem Hausarzt sprechen, der kann nötigenfalls gerinnungshemmendes Heparin spritzen.”

Unterwegs oder bei Pausen helfen Übungen, sagt Schäfer. Dazu gehört: alle zwei Stunden etwa drei Minuten auf der Stelle laufen, leicht federn, Füße von der Ferse auf die Zehen rollen, Kniebeugen machen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert