Gehirn im Alter jeden Tag anders trainieren

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Regelmäßiges Gehirntraining kann einer Alzheimererkrankung vorbeugen.

Dazu sollten Senioren ihr Gehirn mit unterschiedlichen Übungen fordern. Am besten nehmen sie sich für jeden Tag der Woche eine andere Aufgabe vor, rät die Alzheimer Forschung Initiative (AFI) in Düsseldorf. So könnten Ältere an einem Tag zum Beispiel die morgendliche Routine bestehend aus Zähneputzen, Frühstücken und Anziehen in einer anderen Reihenfolge erledigen. Oder sie bewahren die Küchengeräte einmal an einem neuen Ort auf. Wichtig sei, den Alltagstrott zu durchbrechen.

An anderen Tagen könnten Ältere einen Brief schreiben, sich Geschichten ausdenken oder mit Kreuzworträtseln beschäftigen. Hilfreich sei es auch, neue Musikstücke anzuhören, die Strophen eines Gedichtes auswendig zu lernen oder die Fotosammlung auf Vordermann zu bringen. So wird das Gehirn mit neuen Eindrücken konfrontiert und bleibt leistungsfähig.

Die Homepage wurde aktualisiert