Fragebogen zur Asthma-Kontrolle bei Kindern

Letzte Aktualisierung:
Asthma
Der Geschmacksverstärker Glutamat kann bei schwerem oder schlecht eingestelltem Asthma lebensbedrohliche Reaktionen hervorrufen. Foto: ddp

Heidenheim. Ein einfacher Test soll Eltern und Ärzten bei der Einschätzung helfen, ob ein asthmakrankes Kind optimal behandelt wird. Dazu liegen nach Angaben des Bundesverbandes der Pneumologen (BdP) in Heidenheim (Baden-Württemberg) derzeit Fragebögen in Lungenfacharzt-Praxen aus.

Er kann außerdem unter http://www.lungenaerzte-im-netz.de ausgefüllt werden. Ausgewertet wird nach einem Punktesystem, dass den Grad der Asthmakontrolle angibt. Ist dieser zu niedrig, kann der Arzt die Therapie nachjustieren. Der Fragebogen zielt auf vier- bis elfjährige Kinder.

Vier Fragen in dem Test richten sich an das Kind, etwa „Stört Dich Dein Asthma, wenn du Sport treibst oder dich körperlich anstrengst?” oder „Wachst Du wegen Deines Asthmas in der Nacht auf?”

Über die Antworten erhalte der Arzt wichtige Informationen über das aktuelle Befinden und den Status der Asthmakontrolle, erläutern die Experten vom BdP. Drei Fragen an die Eltern, darunter „Wie oft haben Sie bei Ihrem Kind pfeifende Atmung beobachtet?”, geben rückblickend auf die vorhergehenden vier Wochen Auskunft über den Zustand des kleinen Patienten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert