Entkalker für Haushaltsgeräte können ätzend sein

Letzte Aktualisierung:

Bremen. Kalkablagerungen auf Heizstäben von Hausgeräten verursachen einen erhöhten Energieverbrauch und können Geräte sogar zerstören.

Von Zeit zu Zeit ist eine Entkalkung deshalb nicht nur aus optischen Gründen sinnvoll, erläutert die Bremer Umwelt-Beratung. Allerdings enthielten manche Entkalker stark ätzende Säuren, die die Gesundheit schädigen könnten. Andere seien leicht flüchtig und reizen die Schleimhäute stark.

Auch das Haushaltsmittel Essig ist stark reizend: Bei heißer Anwendung entstehen den Angaben zufolge ätzende Essigsäuredämpfe. Deshalb sollte er nur kalt verwendet werden. Wesentlich geringer sei die Gefahr, die von Produkten auf Basis von Zitronen- oder Weinsäure ausgeht. Zitronensäure entwickelt keine reizenden Dämpfe und ist weniger aggressiv als andere Säuren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert