Bewegung an der frischen Luft vertreibt das Stimmungstief

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
Wandern auf dem Holzweg - Unterwegs im Tharandter Wald
Nach den langen dunklen und kalten Wochen haben viele Menschen mit schlechter Laune und oder sogar mit depressiven Verstimmungen zu kämpfen. Eine gute Methode, um dem Stimmungstief zu entkommen und effektiv Stress abzubauen, ist Bewegung und Training an der frischen Luft. Foto: dpa

Köln. Nach den langen dunklen und kalten Wochen haben viele Menschen mit schlechter Laune und oder sogar mit depressiven Verstimmungen zu kämpfen. Eine gute Methode, um dem Stimmungstief zu entkommen und effektiv Stress abzubauen, ist Bewegung und Training an der frischen Luft.

„Regelmäßige Bewegung schon ab zweimal pro Woche konnte in vielen Studien die Lebensqualität verbessern und dabei auch die Depressivitätsneigung vermindern”, sagt Joachim Latsch, Sportarzt am Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin an der Deutschen Sporthochschule Köln.

Mit regelmäßiger Bewegung ist gar nicht einmal nur die Jogging-Runde durch den Park gemeint: „Es hilft hier oft schon ein täglicher Spaziergang an der frischen Luft.”

Grundsätzlich sei jede Aktivität empfehlenswert, mit der sich die Stimmung des Menschen heben lasse. „Und dazu gehört auch das wohlige Gefühl nach einer erfrischenden Sport- oder Bewegungseinheit.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert