Köln - Auf Unterzuckerung bei Diabetes schnell reagieren

CHIO-Header

Auf Unterzuckerung bei Diabetes schnell reagieren

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Sobald Diabetiker Anzeichen einer Unterzuckerung verspüren, sollten sie schnell etwas dagegen unternehmen. Denn wenn der Blutzuckerspiegel weiter sinkt, riskieren sie Bewusstseinsstörungen bis hin zu Bewusstlosigkeit, erläutert das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) in Köln auf dem Portal Gesundheitsinformation.de.

Auf eine Unterzuckerung hinweisen können ein schneller Puls, kalter Schweiß, eine blasse Gesichtsfarbe oder Zittern. Aber auch Unruhe und Nervosität, Angstgefühle, Kopfschmerzen, Heißhunger oder weiche Knie sind mögliche Anzeichen.

Wer Erfahrung im Umgang mit der Krankheit hat, habe für solche Fälle immer Traubenzucker zum Essen dabei, so das IQWiG. Oft genüge auch schon das Trinken einer zuckerhaltigen Limonade, um den Blutzuckerspiegel schnell wieder zu erhöhen.

Bei starken Bewusstseinsstörungen könnten Angehörige den Betroffenen das Hormon Glukagon spritzen. Ist das nicht möglich, sollte die Notrufnummer 112 gewählt werden. Zu einer Unterzuckerung kann es zum Beispiel kommen, wenn der Diabetiker zu viel Insulin gespritzt hat, nach der Medikamenteneinnahme zu wenig oder spät gegessen hat oder sehr viel Alkohol getrunken hat.

Die Homepage wurde aktualisiert