Wiesbaden/Berlin - Auch Hunde in Deutschland übertragen noch Hundebandwurm

Auch Hunde in Deutschland übertragen noch Hundebandwurm

Letzte Aktualisierung:
Haustier Hund Beagle
In Deutschland leben etwa 5,3 Millionen Hunde als Haustiere: Beagle sind besonders beliebt. Foto: ddp

Wiesbaden/Berlin. Hundehalter sollten ihre Tiere nach wie vor regelmäßig entwurmen lassen. Denn auch Hunde in Deutschland übertragen weiterhin den Hundebandwurm.

Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Universitätskliniken Düsseldorf, Ulm und Stuttgart. Der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) weist darauf hin, dass sich jeder sechste Patient im Inland infiziert. Zuvor sei lange Zeit unklar gewesen, ob Hunde den Erreger noch auf den Menschen übertragen.

Die meisten Menschen infizieren sich im Ausland mit dem Hundebandwurm. Deshalb empfiehlt der BDI, sich und den eigenen Hund von streunenden Hunden fernzuhalten. Besonders in Südamerika, Nordafrika, Australien und Neuseeland ist der Hundebandwurm weit verbreitet, aber auch in den Mittelmeerländern.

Jedes Jahr werden dem Robert-Koch-Institut in Berlin rund 70 neue Fälle gemeldet. Die tatsächliche Zahl der Infektionen dürfte aber größer sein. Denn in vielen Fällen treten den Angaben nach keine Symptome auf. Typische Krankheitszeichen seien Bauchschmerzen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert