Arbeiten im Knien geht auf die Gelenke

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Arbeiten in der Hocke oder im Knien sind besonders belastend für Rücken und Kniegelenke.

Eine langanhaltende einseitige Belastung kann zu Schleimbeutelentzündungen führen, aber auch zu Meniskusschäden, warnt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in Berlin.

Auch die Gelenkknorpel sind dabei einer höheren Belastung ausgesetzt, so dass das Risiko einer Arthrose steigt. Handwerker sollten immer prüfen, ob es nicht eine Alternative zum Arbeiten in kniender Haltung gibt.

Die Homepage wurde aktualisiert