Ärztefunktionär fordert Kennzeichnung neuer Medikamente

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

München. Der Präsident der Berliner Ärztekammer, Günther Jonitz, fordert eine Kennzeichnungspflicht für neu auf den Markt gekommene Medikamente.

„Der Patient sollte auf den ersten Blick erkennen können, dass er ein Präparat erhält, das sich noch nicht in jahrelanger Routineanwendung bewährt hat”, sagte Jonitz dem Nachrichtenmagazin „Focus”.

Der Ärztefunktionär reagierte damit auf die Debatte über sogenannte Anwendungsbeobachtungen, bei denen Mediziner von Herstellerfirmen Geld für die Beobachtung der Auswirkungen von Arzneimitteln auf ihre Patienten erhalten. Nach Jonitz Ansicht gehört diese Praxis „dringend abgestellt”, zumindest solange die Studien so unsystematisch wie in Deutschland liefen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert