Kehl - Verträge mit Minderjährigen sind nicht rechtskräftig

Staukarte

Verträge mit Minderjährigen sind nicht rechtskräftig

Letzte Aktualisierung:

Kehl. Über das Internet versuchen Modelagenturen häufig, gezielt Verträge mit minderjährigen Jugendlichen abzuschließen. Diese sind aber nur dann wirksam, wenn die Eltern ihnen zustimmen.

Darauf weist das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) in Kehl hin. Die Agenturen lockten Teenager damit, Kontakte zu Fotografen und Visagisten zu vermitteln. Die Verträge gelten oft über zwei Jahre, und es fällt eine Gebühr von 120 Euro an, egal ob die Kontakte der Agentur genutzt werden oder nicht.

Sind ihre minderjährigen Kinder einem solchen Angebot auf den Leim gegangen sein, sollten Eltern dem Unternehmen schriftlich mitteilen, dass sie dem Vertragsabschluss nicht zustimmen.

Auch für Volljährige besteht die Möglichkeit, den Vertrag innerhalb von 14 Tagen schriftlich zu kündigen. Einzige Ausnahme: Der Vertrag ist von beiden Seiten schon vollständig erfüllt worden. Dazu muss der Verbraucher den Kaufpreis bezahlt und die Agentur ihre Leistungen erbracht haben. Dies ist jedoch nur selten der Fall: „Allein die Anfertigung einer Sedcard genügt nicht, da das Angebot noch weitere Leistungen umfasst”, sagt André Schulze-Wethmar, Jurist im EVZ.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert