Verlorenes Smartphone aufspüren

Von: Caroline Benzel
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Ein verschwundenes Smartphone lässt sich mit dem richtigen Programm wieder aufspüren - oder zumindest lässt sich der Schaden begrenzen. Tipps für Android-Geräte.

Ein Verlust des Smartphones ist deshalb in mehrfacher Hinsicht ärgerlich. Nicht nur, dass Fremde sich vielleicht künftig mit dem Gerät vergnügen, vielleicht beantworten sie wichtige Geschäftsmails, laden peinliche Fotos bei Facebook hoch und telefonieren auf Kosten des eigentlichen Eigentümers.

Um ein solches Szenario zu vermeiden, gilt es vorzusorgen. Zunächst sollte jedes Gerät mit einer Pin und möglichst zusätzlich mit einem Passwort gesichert sein. Zusätzlich empfiehlt es sich, eine Sicherheits-Software für den Verlust-Fall zu installieren.

Kostenlose Sicherheits-Apps

Interessant ist die Sicherheits-App Avira Free Android Security. Die App lässt sich einfach installieren und die Anwendungen im Falle des Handy-Verlustes über den Web-Browser des Computers steuern.

Vom heimischen Rechner aus lässt sich das Smartphone orten und gegebenenfalls sperren. Zusätzlich kann man alle Daten sicherheitshalber löschen. Ebenfalls praktisch: Man kann einen Signalruf auslösen, der auch dann funktioniert, wenn das Handy auf Stumm geschaltet ist. Das ist hilfreich, wenn das Gerät vielleicht doch einfach im Garten liegen geblieben ist.

Ebenfalls sinnvoll: Unliebsame Anrufer und Nachrichtenschreiber können mit Hilfe der App ausgeschlossen werden. Und: Man kann dem Finder oder Dieb eine Nachricht aufs Handy zukommen lassen.

Die App Android Lost ist zwar nicht sonderlich schön designed, dafür bietet die App besonders viele Anwendungen. Diese lassen sich online oder per SMS steuern. Um Zugriff auf das Smartphone zu bekommen, müssen Nutzer sich am Computer über ihr Google-Konto einloggen, das aber ohnehin jeder Besitzer eines Android-Smartphones haben dürfte.

Der Vorteil an der Steuerung der App per SMS: Die Sicherheitsfunktionen funktionieren auch dann, wenn das Smartphone keine Internet-Verbindung hat. Ein weiterer Vorteil von Android Lost: Das Programm lässt sich über Google Play auch dann noch installieren, wenn das Gerät bereits verschwunden ist.

Ferngesteuerte Fotos

Und: Auch mit Android Lost lassen sich die Daten des Handys löschen und sogar sichern. Auch praktisch: Eingehende Anrufe und SMS lassen sich über das Programm umleiten. Eine Ortungs-Funktion ist ebenfalls vorhanden, der Standort des Gerätes wird direkt über Google Maps angezeigt. Wer will, kann sein Handy anweisen, Fotos zu machen. Neben einem Alarmsignal zum Auffinden ermöglicht die App auch ein sprechendes Handy. Gibt der Besitzer etwa am Rechner ein: Ich bin verloren. Bitte hebe mich auf, so spricht das Handy im selben Moment diese Worte -; und zwar mit der richtigen Aussprache und ziemlich laut.

Sobald die Daten gelöscht und der Standort des Gerätes festgestellt ist, sollte man umgehend die Sim-Karte sperren lassen, damit keine unnötigen Kosten entstehen. Es ist keine gute Idee, sein Gerät auf eigene Faust zurückzuholen. Gerade Diebe könnten unerfreulich aggressiv auf Anschuldigungen reagieren. Besser ist es, die Polizei zu informieren und den letzten bekannten Standort des Smartphones zu übermitteln. Die Anzeige bei der Polizei ist auch wichtig, um etwaige Versicherungsansprüche geltend zu machen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert