Schwarz-Weiß-Laserdrucker bei Textdruck am günstigsten

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

München. Wer den heimischen Drucker vorwiegend für Textausdrucke braucht, fährt mit einem Schwarz-Weiß-Laserdrucker am besten. Die Preise entsprechender Geräte sind in den vergangenen Jahren deutlich gefallen.

Die Druckkosten pro Seite sind bei Laserdruckern wesentlich günstiger als bei einem Tintenstrahl-Drucker. Bei der Auswahl des geeigneten Modells sollten Verbraucher nicht nur auf den Anschaffungspreis, sondern auch auf die Folgekosten für Belichtertrommeln und Tonerkartuschen achten.

In einem Vergleich der Zeitschrift „PC Welt” (Heft 10/2010) von sechs Schwarz-Weiß-Laserdruckern der Einstiegsklasse ging der Testsieg an den Kyocera FS-1120D (Preis 229 Euro). Er fiel durch hohes Drucktempo, eine integrierte Papierkassette und einen niedrigen Seitenpreis positiv auf. Pro Seite werden 2,6 Cent fällig. Abzüge gab es allerdings für eine mittelmäßige Druckqualität und relativ hohen Stromverbrauch im Stand-by-Modus.

Weniger Strom verbraucht der zweitplatzierte Canon i-Sensys LBP3010 (109 Euro). Dessen Seitenpreis liegt bei 3,8 Cent. Allerdings war das Arbeitstempo recht langsam und die Druckqualität ebenfalls nur durchschnittlich. Bessere Druckqualität bot der Preis-Leistungs-Sieger Samsung ML-1660 (99 Euro). Stromverbrauch und Geräuschpegel waren niedrig. Die Seite schlägt aber mit 4,5 Cent zu Buche.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert