Nicht länger als ein Jahr an Stromanbieter binden

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Stromkunden sollten sich beim Anbieterwechsel für maximal ein Jahr an den neuen Versorger binden.

So bleiben sie flexibel und können auf Preisentwicklungen schnell reagieren. Das rät die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Die vertragliche Kündigungsfrist sollte nicht mehr als einen Monat betragen.

Im Idealfall räumt der neue Versorger ein Sonderkündigungsrecht für den Fall ein, dass der Strompreis steigt. Eine Vorauszahlung leisten Neukunden besser nicht - womöglich geht der Anbieter pleite und kann den Vertrag nicht mehr erfüllen.

Die Homepage wurde aktualisiert