Kein Anspruch auf Übernahme nach vier Jahren Leiharbeit

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
leiharbeit demo
Beschäftigte der Ford-Werke aus Köln bei einer Demonstration im April 2012 in Frankfurt am Main. Anlass waren Tarifverhandlungen zwischen der IG Metall und den Zeitarbeitsverbänden BAP und IGZ über Branchenzuschläge für mindestens 240.000 Leiharbeiter in der Metall- und Elektroindustrie begann. Foto: dpa

Berlin. Auch Arbeitnehmer, die vier Jahre lang als Zeitarbeitskräfte an den gleichen Betrieb verliehen werden, bleiben Leiharbeiter ohne Anspruch auf Übernahme.

Das entschied das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg (Aktenzeichen: 7 Sa 1182/12) und wies damit die Klage einer Krankenschwester ab.

Die an eine Privatklinik verliehene Klägerin vertrat den Standpunkt, dass sie nach vier Jahren im Entleihbetrieb dort nicht mehr nur vorübergehend eingesetzt sei. Die Richter sahen dies anders: Das Ende 2011 in Kraft getretene Arbeitnehmerüberlassungsgesetz lege nicht fest, bis zu welcher Überlassungsdauer ein vorübergehender Einsatz vorliege.

Vor allem aber gebe es im Gesetz keine Vorschrift, die eine Festanstellung durch den Entleihbetrieb verlange, falls Arbeitnehmer nicht nur vorübergehend überlassen werden. Die Richter ließen allerdings die Revision zum Bundesarbeitsgericht zu.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert