Kaum Bewegung bei günstigen Handytarifen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Bei den günstigen Mobilfunk-Tarifen hat es in der Ferienzeit kaum Bewegung gegeben. Die „Preis-Champions” waren dieselben wie im Juli, wie aus Zahlen des Berliner Verbraucherportals teltarif.de hervorgeht.

Ein durchschnittlicher Handy-Nutzer fährt demnach bei einem Zweijahresvertrag nach wie vor am günstigsten bei E-Plus/BASE mit dem Tarif Mein BASE. Als „Normaltelefonierer” gelten bei Teltarif Nutzer, die im Monat 80 Gespräche von rund 90 Sekunden führen und 30 SMS verschicken. Ein solcher Mein-BASE-Kunde kommt bei der Option „Allnet Flat 50” auf 21,72 Euro.

Wer wenig telefoniert, dem kommt O2 entgegen, wo es ohne Grundgebühr einen Minuten- und SMS-Preis von 12,75 Cent gibt. Das ergibt 23,72 Euro für einen „Normaltelefonierer”. Bei der Telekom gibt es im Tarif Relax 120 für 24,90 Euro 120 Minuten und 40 SMS frei.

Wer ohne Vertrag telefonieren möchte, zahlt bei dem laut Teltarif für einen Durchschnittsnutzer nach wie vor günstigsten Anbieter discoPLUS 13,35 Euro im Monat. Die Firma bietet im O2-Netz eine Prepaidkarte für 9,95 Euro an und berechnet für SMS und Gesprächsminute je 7,5 Cent.

Beim Anbieter FlexiShop kosten eine Minute und eine SMS im Telekom-Netz jeweils 8 Cent. Das bringt die monatlichen Kosten für einen Normaltelefonierer auf 14,24 Euro im Monat.

Die Homepage wurde aktualisiert