Gute Zinsen für das Geld: Tagesgeldkonten lohnen sich oft

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Girokonto ohne Kosten? - Wann sich ein Wechsel lohnt
Wer neben dem Girokonto auch noch ein Sparbuch bei der Hausbank hat, verschenkt möglicherweise Geld. Foto: dpa

Düsseldorf. Wer neben dem Girokonto auch noch ein Sparbuch bei der Hausbank hat, verschenkt möglicherweise Geld. „Viele wollen ihre gesamten Geldgeschäfte bei einer einzigen Bank erledigen”, erklärt Ralf Scherfling von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf.

Doch viele Banken lockten neue Kunden mit attraktiven Sparzinsen auf Tagesgeldkonten. Ein Wechsel könne daher durchaus attraktiv sein. Allerdings sollten die Kunden auf die Bedingungen achten.

Tagesgeldkonten haben einen großen Vorteil: „Ich bleibe flexibel und kann jederzeit über das eingezahlte Geld verfügen”, erklärt Scherfling. Das Guthaben sei zudem sicher. „100.000 Euro pro Person je Bank sind über die gesetzliche Einlagensicherung geschützt”, erläutert der Finanzexperte. „Das reicht für die Mehrheit der Anleger aus.”

Viele Angebote seien allerdings mit Sternchen versehen. Das heißt: Banken knüpfen die Eröffnung an ein attraktiv verzinstes Tagesgeldkonto an Bedingungen. „So sind die hohen Zinsen manchmal nur für einen bestimmten Zeitraum garantiert oder es wird eine Mindestanlagesumme verlangt”, sagt Scherfling.

Die Homepage wurde aktualisiert