Gasbetriebene Autos werden immer attraktiver

Gasbetriebene Autos werden immer attraktiver

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
gasantrieb
Bei 15.000 Kilometern Fahrleistung pro Jahr und einer Haltedauer von vier Jahren spart man trotz höherer Anschaffungskosten mit Autogas durchschnittlich 2,6 Cent pro Kilometer gegenüber vergleichbaren Modellen mit Superbenzin. Foto: ddp

<b>München. </B>Diesel ist zurzeit so teuer wie kaum zuvor in diesem Jahr. Der Preis für einen Liter Super liegt momentan bei rund 1,35 Euro.

Fahren und Sparen - das kommt derzeit wohl nur für die Besitzer gasbetriebener Fahrzeuge in Frage. Bei 15.000 Kilometern Fahrleistung pro Jahr und einer Haltedauer von vier Jahren spart man trotz höherer Anschaffungskosten mit Autogas durchschnittlich 2,6 Cent pro Kilometer gegenüber vergleichbaren Modellen mit Superbenzin. Im Vergleich zu Dieselfahrzeugen ergibt sich ein Vorteil von 2,1 Cent.

Noch positiver fällt die Bilanz für Erdgasfahrzeuge aus: Diese sparen gegenüber dem Benziner 3,4 Cent, gegenüber Dieselfahrzeugen 2,3 Cent. Da wundert es nicht, dass Gasautos laut einem am Donnerstag vorgelegten Kostenvergleich des ADAC in München immer attraktiver werden.

Spitzenreiter beim Kostenvorteil ist laut Autoclub der erdgasbetriebene Opel Zafira 1.6 CNG Turbo ecoFlex Edition. Er ist 8,1 Cent günstiger als der vergleichbare Benziner Zafira 2.2 direct Edition. Bei 15.000 gefahrenen Kilometern im Jahr ergibt sich ein Vorteil von 1215 Euro.

Den zweiten Platz bei den Erdgasfahrzeugen sicherte sich der VW-Passat 1.4 TSI EcoFuel Trendline. Mit dem Fahrzeug, das im ADAC EcoTest als erstes Auto überhaupt fünf Sterne erhalten hat, können Autofahrer 6,1 Cent günstiger als mit dem vergleichbaren Benziner unterwegs sein.

Bei den Autogasfahrzeugen kann man mit dem Hyundai Tucson 2.0 LPG GLS 2WD seinen Geldbeutel um 7,6 Cent (1140 Euro) gegenüber dem vergleichbaren Diesel schonen. Beim Mitsubishi Outlander 2.4 LPG Intense beträgt das Sparpotenzial gegenüber seinem Benzinbruder noch 5,9 Cent je Kilometer.

Laut ADAC lohnen sich Gasfahrzeuge allerdings nur dann, wenn sie im reinen Gasbetrieb gefahren werden. Wenn bivalente Autos überwiegend im Benzinbetrieb unterwegs sind, stellen sie die teuerste Alternative dar. Wichtig bei der Kaufentscheidung für Gasfahrzeuge sind auch Jahreslaufleistung und Tankstellennetz.

Bei der Erdgasoption weist das Tankstellennetz immer noch größere Lücken auf. Außerdem fehlt die Erdgasversorgung häufig an den Hauptstrecken. Im Ausland ist das Netz noch dünnmaschiger.

Der ADAC-Kostenvergleich ermittelt unter Berücksichtigung der verschiedenen Faktoren die Kosten pro gefahrene Kilometer für einen Zeitraum von vier Jahren. Berechnet werden hierfür die Aufwendungen für Wertverlust, Ölwechsel, Inspektionen sowie alle üblichen Verschleißteile, Steuern einschließlich eventueller Befreiung, Kraftstoff, Ölnachfüllkosten und Versicherungsprämie. Der komplette Kostenvergleich ist im Internet unter adac.de abrufbar.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert