Berlin - Einladungen und Geschenke von der Steuer absetzen

CHIO-Header

Einladungen und Geschenke von der Steuer absetzen

Von: ddp.djn
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Ab sofort können alle Arbeitnehmer die Kosten für berufliche Essenseinladungen und Geschenke von der Steuer absetzen. Bislang war das nur für Beschäftigte mit einem erfolgsabhängigen Gehalt möglich.

Wie die Zeitschrift „Guter Rat” in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, erwarten die Finanzämter in der Steuererklärung allerdings für jedes Geschenk und jede Einladung eine genaue Begründung. Nur der Vermerk „Geschäftsgespräch” reiche dem Fiskus nicht.

Ein möglicher Vertragsabschluss oder die Erwartung einer Beförderung seien jedoch im Fall des Falles ausreichende Gründe für Bewirtungskosten und Geschenke.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert