Durchgangszimmer ist nicht als Arbeitszimmer absetzbar

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Stuttgart. Wer sein Arbeitszimmer steuerlich absetzen will, muss das Zimmer auch tatsächlich überwiegend beruflich nutzen.

Das Finanzgericht Baden-Württemberg (AZ: 7 K 2005/08) entschied nach einem Bericht von http://steuerrat24.de, dass das nicht der Fall ist, wenn das Arbeitszimmer als Durchgangszimmer den alleinigen Zugang zu Garten und Terrasse ermöglicht. In diesem Fall könne man nicht mehr davon sprechen, dass die private Mitbenutzung von nur untergeordneter Bedeutung ist.

Die Richter gingen in dem Fall davon aus, dass die private Mitbenutzung mehr als zehn Prozent beträgt. Damit ist das Arbeitszimmer selbst dann nicht absetzbar, wenn es der Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit ist.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert