Die Altersvorsorge möglichst breit aufstellen

Von: Max Geißler
Letzte Aktualisierung:
Anlage Sparen Geld Kleingeld Münzen
Autofahrer sollten die Rechnung für ihre Kfz-Versicherung auf eine verdeckte Preiserhöhung prüfen. Foto: dpa

Aachen. Die private Altersvorsorge sollte sicher, aber auch chancenreich gestaltet sein. Deutsche Aktienfonds können auf lange Sicht überdurchschnittliche Renditen bieten. Mit Festgeld, Banksparplänen oder einer privaten Rentenversicherungi können Sparer sicher fürs Alter vorsorgen.

Sie sollten daneben aber auch auf chancenreiche Investments setzen. Aktienfonds bieten dabei gute Renditeaussichten, Flexibilität und ein überschaubares Risiko.

Bei der Wahl der Anlageregion sollten Sparer jedoch genau hinsehen. Deutsche Aktien haben in den letzten Jahren beispielsweise im Vergleich zu europäischen klar bessere Ergebnisse erzielt. Bei 20 Jahren Anlagehorizont weist der Fondsverband BVI für Fondssparpläne mit deutschen Aktien einen jährlichen Wertzuwachs von 5,0 Prozent aus.

Bei Aktienfonds Europa lag er hingegen nur bei 2,5 Prozent. Im Klartext heißt das: Wer monatlich 100 Euro gespart hat, ist in 20 Jahren mit deutschen Aktien zu 40.577 Euro für die Altersvorsorge gekommen. Sparer, die auf Europa gesetzt haben, konnten hingegen nur 30.981 Euro einstreichen.

Möglichst langer Sparhorizont

Wichtig: Die Rendite fällt umso höher aus, je länger Anleger sparen. Wer 25 Jahre am Ball bleibt, der erzielt laut BVI mit deutschen Aktien eine Jahresrendite von 6,0 Prozent. Wer 30 Jahre einzahlt, kann sogar mit 6,7 Prozent rechnen. Mit Europafonds wären im Schnitt nur 3,5 bzw. 4,5 Prozent drin gewesen.

Bereits in jungen Jahren mit dem Sparen zu beginnen, lohnt sich. Laut BVI beträgt die Durchschnittsrendite für deutsche Sparpläne mit 35-jähriger Laufzeit immerhin 7,6 Prozent. Monatlich 100 Euro (Gesamteinzahlung: 42.000 Euro) summieren sich dadurch auf insgesamt 195.914 Euro.

Auszahlplan mit Fonds ermöglicht beste Altersvorsorge

Langer Atem und deutsche Aktienfonds sind hervorragende Voraussetzung für einen stattliche Zusatzrente im Alter. Nimmt man beispielsweise den durchschnittlichen Ertrag eines Aktienfondssparplans mit 35-jähriger Laufzeit und zieht davon rund ein Viertel Abgeltungsteuer ab, so verbleiben etwa 157.000 Euro für die Altersvorsorge. Fließt das Geld nun in einen konservativ ausgerichteten Euro-Rentenfonds mit 4,0 Prozent Rendite, so kann man sich 30 Jahre lang monatlich 740 Euro auszahlen lassen.

 

Geldanlage-Vergleich: Diese Zinsen gibt es derzeit bei Tagesgeld, Festgeld und Sparbriefen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert