Aachen - Deutsche Pfandbriefbank mit Tages- und Festgeld

Whatsapp Freisteller

Deutsche Pfandbriefbank mit Tages- und Festgeld

Von: Horst Biallo und Marcus Preu
Letzte Aktualisierung:
Zinsgarantie und Flexibilität
Unter dem Namen pbb direkt offeriert die Deutsche Pfandbriefbank ab sofort attraktive Festgelder und ein Tagesgeld. Foto: Stock/McPhoto

Aachen. Der Leitzins bleibt auch nach der jüngsten EZB-Sitzung unverändert. Pünktlich mit der Verkündung des neuen alten Leitzinses trat die Deutsche Pfandbriefbank als neuer Anbieter auf. Bislang vermittelte die Deutsche Pfandbriefbank nur Kredite für Immobilien und öffentliche Investitionen. Nun bietet sie Privatkunden auch durchschnittlich bis gut verzinste Geldanlagen an.

Unter dem Namen pbb direkt offeriert die Deutsche Pfandbriefbank ab sofort attraktive Festgelder und ein Tagesgeld, das mit einem Zinssatz von 0,8 Prozent allerdings nur knapp über dem Marktdurchschnitt sowie 0,05 Prozentpunkte über dem aktuellen Leitzins liegt. Denn der Biallo-Index Tagesgeld weist aktuell einen Durchschnittszins von 0,79 Prozent aus, der EZB-Leitzins bleibt auch nach der März-Sitzung der Zentralbanker bei 0,75 Prozent.

Beide Geldanlage-Formen der PBB sind reine Online-Offerten. Positiv: Dieses Geldhaus nimmt an der gesetzlichen Einlagensicherung (EdB) teil, die pro Anleger mit 100.000 Euro haftet. Darüber hinaus ist es dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. (BdB) angeschlossen. Über diesen Fonds sind bis zu 903.750.000 Euro pro Kunde abgesichert. Zudem gibt es eine weitere Sicherheit: Die PBB ist nach eigenen Angaben als Teil des HRE-Konzerns vollständig im Besitz der Bundesrepublik Deutschland.

Für Tages- sowie Festgeld fordert diese neue Direktbank eine Mindestanlage von 5.000 Euro. Der Zinssatz beim Tagesgeld von 0,8 Prozent gilt in der Höhe unbeschränkt. Es gibt vier Zinstermine im Jahr, so dass es einen Zinseszinseffekt gibt.

Festgeldkonditionen: Attraktiver verzinst als das Tagesgeld

Attraktiver als die Tagesgeld- sind die Festgeld-Konditionen. Es werden vier Laufzeiten angeboten. Bei sechs Monaten gibt es 1,25 Prozent an Zinsen, bei zwölf Monaten 1,50 Prozent. Wer sich für zwei Jahre Anlagedauer entscheidet bekommt immerhin schon 1,75 Prozent, bei drei Jahren sogar 2,00 Prozent an Zinsen. Bei den längeren Laufzeiten gibt es zwei Wahlmöglichkeiten: Entweder man lässt sich die Zinsen jährlich auf sein Tagesgeldkonto bei der PBB direkt überweisen oder man lässt die Zinsen stehen, so dass diese mitverzinst werden. Die Eröffnung eines gebührenfreien Tagesgeldkontos ist notwendig, um das Festgeld-Angebot zu nutzen. Wie bei anderen Tagesgeld-Anbietern auch, muss man in Deutschland bei einer anderen Bank ein Girokonto haben, das als Referenzkonto gilt, auf das man sein Erspartes wieder zurücküberweisen kann.

Verbraucherschützer sehen an dem Angebot der Deutschen Pfandbriefbank nichts Kritisches: Die entscheidenden Punkte sind, dass die Konditionen für Verbraucher attraktiv sind und dass die Kundeneinlagen der gesetzlichen Einlagensicherung unterliegen, so Niels Nauhauser, Finanzexperte bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Die Tatsache, dass die PBB zu 100 Prozent im Eigentum des Staates stehe, sei nicht zu kritisieren. Sparkassen seien schließlich auch in öffentlicher Hand, so Nauhauser.

 

Geldanlage-Vergleich: Diese Zinsen gibt es derzeit bei Tagesgeld, Festgeld und Sparbriefen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert