Berlin - Countdown für die Altersteilzeit

CHIO-Header

Countdown für die Altersteilzeit

Von: Hendrik Roggenkamp, ddp
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Arbeitnehmer und Arbeitgeber, die über den Abschluss einer Altersteilzeitvereinbarung nachdenken, sollten sich beeilen. Denn Fördergelder von der Arbeitsagentur gibt es nur noch bis Jahresende.

Ab 2010 bleibt Altersteilzeit zwar möglich, jedoch müssen Arbeitgeber die fälligen Aufstockungsbeträge dann vollständig selbst übernehmen.

Altersteilzeit soll älteren Arbeitnehmern einen fließenden Übergang in den Ruhestand ermöglichen. Statt den Vollzeitjob von einem Tag auf den anderen aufzugeben, können Beschäftigte über 55 ihre Arbeitszeit schrittweise verringern, wenn die Rente in Sichtweite rückt.

Die Besonderheit der Altersteilzeit liegt darin, dass der Arbeitgeber den Teilzeitlohn aufstockt und zudem einen Zuschlag an die Rentenkasse abführt, um zu große Einbußen bei der Altersrente zu vermeiden.

Das Unternehmen kann sich diese Ausgaben von der Arbeitsagentur erstatten lassen, wenn es die frei werdende Stelle mit einem Arbeitslosen besetzt oder einen Auszubildenden übernimmt. Förderleistungen gibt es aber nur, wenn die Altersteilzeitvereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer vor dem 1. Januar 2010 in Kraft tritt.

Grundsätzlich muss die Altersteilzeit die bisherige gewöhnliche Arbeitszeit halbieren. Bei der Aufteilung der Arbeitszeit haben Arbeitgeber und Arbeitnehmer große Spielräume. So ist auch ein so genanntes Blockmodell möglich, in dem Beschäftigte zunächst mit voller Stundenzahl weiter arbeiten und anschließend bis zum Ende der Altersteilzeit freigestellt werden. Allerdings müssen beide Blöcke gleich lang sein. Außerdem darf die Altersteilzeitvereinbarung erst an dem Tag auslaufen, an dem der Arbeitnehmer erstmals Anspruch auf eine Altersrente hat.

Die Förderung der Altersteilzeit durch die Arbeitsagentur ist auf maximal sechs Jahre begrenzt. Da ein Arbeitnehmer bereits mit 55 Jahren Altersteilzeit beantragen kann, jedoch frühestens mit 63 eine Altersrente bekommt, haben Altersteilzeitvereinbarungen häufig eine längere Laufzeit. Wichtig ist, dass Unternehmen die Förderung bei der Arbeitsagentur beantragen, bevor der Arbeitnehmer mit der Altersteilzeit begonnen hat.


Ausführliche Informationen zur Altersteilzeit gibt die Bundesagentur für Arbeit im Merkblatt 14 (http://www.arbeitsagentur.de, Link Veröffentlichungen, Merkblätter)
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert