Radarfallen Blitzen Freisteller

Biallos Ratgeber: Für wen wird Autofahren 2015 teurer?

Von: Anja Lang
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Zum Jahreswechsel ändern sich die Pkw-Typ- und Regionalklassen. Für einige Autofahrer bedeutet das nichts Gutes. Wird es auch für Sie teurer?

Jahr für Jahr ermittelt der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) die Typ- und Regionalklassen neu. Hat ihr Fahrzeugtyp verhältnismäßig viele Unfälle verursacht, wird es auch für Sie teurer. Umgekehrt entlastet Sie die umsichtige Fahrweise der Fahrzeughalter, die mit dem gleichen Fahrzeugtypen unterwegs waren. Gleiches gilt für die Regionalklassen. Hier kommt es darauf an, wie viele Schäden in Ihrer Region entstanden sind, die reguliert werden mussten.

Neben den Typ- und Regionalklassen gibt es jedoch noch weitere Kriterien, die für die Beitragshöhe zur Kfz-Versicherung ausschlaggebend sind, etwa das Alter, der Beruf oder die Häufigkeit der Fahrzeugnutzung. Häufig richten sich die Versicherungen aber nach den aktuellen Einstufungen und passen ihre Prämien entsprechend an. Typ- und Regionalklassen sind für alle drei Versicherungsarten von Bedeutung: Haftpflicht, Teilkasko sowie Vollkasko.

Wer künftig mehr zahlt

Für Halter eines sportlichen Toyota GT 86 wird es in wenigen Wochen teurer. Das Gleiche gilt auch für den weitverbreiten Renault Clio. In der Kategorie Typklasse erfahren beide Modelle eine Heraufstufung um ganze vier Stufen. Günstiger wird es indes für Halter des Kia Ceed sowie für die Dieselvariante des VW Golf VII. Diese Fahrzeuge wurden um zwei bzw. drei Stufen nach unten gesetzt.

Derzeit sind 26 Prozent aller zugelassenen Fahrzeuge von Änderungen in der Typklasseneinstufung betroffen. Bei 14 Prozent wird es teurer, 12 Prozent werden den Geldbeutel ihrer Halter entlasten. Bei der Teil- und Vollkasko bleibt es in über der Hälfte der Fälle in Sachen Typklasse beim Alten. Die andere Hälfte darf überwiegend auf Abstufungen hoffen. Im Internet erfahren Sie unter www.typklasse.de, ob und inwiefern Ihr Auto betroffen ist.

Bayern und Großstädter müssen zahlen

Während die Regionalklasseneinteilung in Niedersachsen, Brandenburg oder Mecklenburg-Vorpommern relativ milde ist, fällt sie anderenorts wesentlich ungünstiger aus. Das gilt insbesondere in Großstädten wie München, Hamburg und Berlin, aber auch in Teilen Bayerns. Laut GDV wird es gerade in der Region Tübingen zu Heraufstufungen kommen. Grund: Die vielen Stürme und Hagel im vergangenen Jahr. Auch zu den Regionalklassen finden Sie im Internet hilfreiche Auskünfte. Wählen Sie hierzu www.gdv.de/regionalklassen-abfrage an.

Die günstigste KFZ-Versicherung ausfindig machen

Sollten Sie von einer Höherstufung betroffen sein, sollten Sie das nicht einfach akzeptieren. Ab Eingang des Schreibens steht Ihnen ein Sonderkündigungsrecht zu. Somit können Sie die teure Kfz-Versicherung innerhalb eines Monats kündigen und zu einer preiswerteren Versicherungsgesellschaft gehen. Vergleichen Sie die Angebote.

 

Ratenkredit-Vergleich: Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Ratenkreditzinsen überregionaler und regionaler Anbieter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert