Aachen - Bei Ferngesprächen über Ostern sparen

Bei Ferngesprächen über Ostern sparen

Von: Fritz Himmel
Letzte Aktualisierung:
7177309.jpg
Geld sparen an Ostern: Über die Feiertage können Sie auch günstige Glückwünsche an die Familie schicken.

Aachen. Dank Call-by-Call bietet sich Familien über Ostern großes Sparpotenzial. Selbst in die USA oder nach Australien zahlen Nutzer nur wenige Cent.

Haushalte, die ihren Festnetzanschluss bei der Deutschen Telekom haben, sind Nutznießer des sogenannten Call-by-Call-Spartarif. Sogar für Inhaber einer Festnetzflatrate lohnt es sich oft darauf zurückzugreifen, da die Pauschale zumeist die teuren Verbindungen in Mobilfunknetze oder Telefonate ins Ausland nicht abdeckt. Bei einigen Netzbetreibern gibt es sogar eine Preisgarantie über die Osterfeiertage. Übrigens lassen sich alle Sparvorwahlen auch für Fax-Sendungen nutzen.

Ostergaben im Inland

Über Ostern günstig telefonieren ist kinderleicht. Wie? Vodafone berechnet beispielsweise über die Vorwahl 01020 bis einschließlich Ostermontag für sämtliche bundesweiten Ferngespräche von 7 bis 19 Uhr lediglich 0,80 Cent für jede Minute. Wer vornehmlich Ortsgespräche führt, kommt in der Zeit von 7 bis 19 Uhr nicht an der 01088 Telecom vorbei. Die Gesprächsminute schlägt mit der entsprechenden 01088-Vorwahl mit rund 1,14 Cent zu Buche.

Wer abends und früh am Morgen telefoniert, also zwischen 19 und 7 Uhr, ist für Inlandsferngespräche über das Festnetz weiterhin mit der 01013 von Tele 2 sowie der 01070 von Arcor gut beraten. Arcor garantiert einen Höchstpreis von 0,93 Cent die Minute, Konkurrent Tele 2 berechnet an der Spitze 0,95 Cent. Die beiden Konkurrenzbetreiber geben hierfür sogar eine Preisgarantie bis Ende Juni. In vielen Fällen liegen die Preise deutlich unter diesen Höchstgrenzen.

Handyanrufe 90 Prozent billiger

Besonders viel Sparpotenzial schlummert bei Telefonaten aus dem Festnetz zu einem deutschen Handy. Bei der Deutschen Telekom werden im normalen Call-Plus-Tarif pro Minute zwischen 21,2 und 23,4 Cent, je nach Mobilnetz, fällig. Wer hingegen die Tellmio-Vorwahl 01038 nutzt, zahlt einen Bruchteil, und das mit einer Preisgarantie bis zum Ende des Monats, so dass die Minute mit höchstens 2,90 Cent berechnet wird. Preisfüchse aufgepasst: Noch günstiger geht es über die 01011, allerdings sollten Sie auf die Ansage achten, eine Garantie gibt es nicht. Hier zahlt der Nutzer nur 1,99 Cent je Minute - eine Einsparung von 90 Prozent. Der genannte Billigtarif gilt sogar für Anrufer, deren Gesprächspartner sich aktuell im Ausland befindet.

Billig ins Ausland telefonieren

Wer gerne seine Angehörigen oder Bekannten im Ausland anruft, sollte ebenfalls die günstigen Call-by-Call-Angebote im Blick haben. Hier bietet sich zum Beispiel die 01074 an. Noch bis zum 27. April steht die Preisgarantie ins ausländische Festnetz von maximal 0,75 Cent die Minute. Das gilt in diesen Ländern: USA, Kanada, Spanien und Polen. Für die beiden zuerst genannten gilt das sogar für Telefonate ins Mobilfunknetz. Über die 01074 zahlen Verbraucher 0,80 Cent für eine Minute. Das Angebot umfasst die Länder Australien, Neuseeland, Ungarn, Zypern und die Schweiz.

Das Call-by-Call-Sparpotential ist hierbei extrem hoch. Für ein ganzes Stunden-Telefonat nach Australien fallen damit nur 48 Cent an. Im Vergleich: Über die normalen CallPlus-Tarife der Deutschen Telekom würde man nach Down Under bereits teure 81,1 Cent für nur eine einzige Minute bezahlen

Die Sparmöglichkeiten sind enorm. Alle Kunden, die bei der Deutschen Telekom einen Anschluss haben, können ohne Anmeldung von den Spartarifen Gebrauch machen, sie müssen lediglich die Vorwahl wählen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert