Radarfallen Blitzen Freisteller

Auch Versicherungsbeiträge auszubildender Kinder absetzbar

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

München. Seit 2010 können Beiträge für die Kranken- und Pflegeversicherung besser von der Steuer abgesetzt werden.

Das gilt nicht nur für die eigenen Zahlungen, sondern auch für die Beiträge der Kinder, wenn diese studieren oder eine Ausbildung absolvieren. Darauf weist die Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. hin.

Die Beiträge zur Basiskranken- und Pflegeversicherung eines Kindes können Eltern damit uneingeschränkt als Sonderausgaben von der Steuer absetzen. Es spielt dabei keine Rolle, wer Versicherungsnehmer ist und die Beiträge tatsächlich bezahlt. Entscheidend ist vielmehr, dass die Eltern ihrer Unterhaltspflicht nachkommen.

Dies kann durch finanzielle Zuwendung oder auch durch Sachleistungen geschehen, indem sie beispielsweise Verpflegung und Unterkunft stellen. Steuerzahler haben im Übrigen das Recht, selbst zu entscheiden, ob die Eltern oder die Kinder die Versicherungsbeiträge in der Steuererklärung geltend machen - in den meisten Fällen wird der steuerliche Vorteil bei den Eltern jedoch größer sein, weil sie ein höheres Einkommen haben als der Nachwuchs in Ausbildung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert