München - Auch ohne Büroeinrichtung ist Arbeitsfläche absetzbar

Auch ohne Büroeinrichtung ist Arbeitsfläche absetzbar

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

München. Auch wenn beruflich genutzte Räume im Haus nicht wie ein Büro eingerichtet sind, können die Aufwendungen unter Umständen bei der Steuer abgesetzt werden.

Voraussetzung dafür ist, dass die Räume eine „funktionale Einheit” bilden, hat der Bundesgerichtshof in München entschieden (Az.: VI R 15/07). Grundsätzlich sind Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer neuerdings nur noch dann abzugsfähig, wenn das Arbeitszimmer der „Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Betätigung” ist.

In dem verhandelten Fall gab ein Diplom-Ingenieur an, er nutze die im Erdgeschoss seines Zweifamilienhauses gelegene Wohnung ausschließlich für berufliche Zwecke. Seiner Tätigkeit in der Beratung, dem Verkauf und der Kundenbetreuung ging er ausschließlich von zu Hause aus nach. Daher wollte er die Aufwendungen für die 70 Quadratmeter komplett bei der Steuer abziehen. Das Finanzgericht Düsseldorf hatte dann entschieden, dass nur zwei Räume - ihrer Ausstattung gemäß - einem Büro entsprachen. Für die übrigen Räume scheide ein Werbungskostenabzug daher aus. Die Bundesrichter folgten dieser Auffassung nicht.

Die Homepage wurde aktualisiert