2,9 Prozent: Bulgarische Fibank ist neuer Spitzenreiter

Von: Max Geißler und Peter Weißenberg
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Im Februar lohnt sich ein Blick über den Tellerrand. Trotz niedrigem Euro-Leitzins bieten ausländische Banken Top-Konditionen für Festgeld.

Die Festgeld-Zinsen waren im vergangenen Jahr nicht gerade herzerwärmend. Zur Jahreswende stiegen sie dann leicht an und konnten dieses Niveau bis in den Februar halten. Das bedeutet: Trotz superniedrigem Leitzins in der EU haben einige Banken ihre Zinsen leicht angehoben - zusammen mit einer niedrigen Inflationsrate ist so bei den besten Anbietern eine Rendite am Ende der Anlageperiode wahrscheinlich. Der Schnitt für Festgeld liegt jedoch bei frostigen 0,5 Prozent. Bei einer Durchschnittsbank findet nach Abzug der Teuerungsrate bei durchschnittlichem Zinsniveau deshalb eine reale Kaufkraftvernichtung statt.

Zu diesem Szenario gibt es auch Alternativen. Die leichten Konditionsverbesserungen über verschiedenste Laufzeiten sind vielleicht sogar ein Vorbote für wärmere Sparzeiten. Und: Wer suchet, der findet. In diesem Fall stehen Festsparern weit bessere Konditionen zur Verfügung.

Neue Top-Kondition bei Festgeld

Ein neuer Anbieter mischt dabei seit wenigen Tagen den Markt auf: Die bulgarische Fibank bietet ihren Kunden 2,9 Prozent Festgeld-Zinsen für ein Jahr. Dabei gibt es eine innereuropäische Umleitung für Ihr Geld. Ein Vermittler unterstützt deutsche Anleger bei ihrer Geldanlage in Bulgarien, da die Bank selbst in Deutschland nicht präsent ist. Praktisch bringt das keine Komplikationen mit sich, der Abschluss ist mit dem bei einer Online-Bank vergleichbar. Die Einlagensicherung entspricht dem EU-Standard.

Das attraktive Festgeld-Angebot der Fibank ist derzeit allerdings auf ein Jahr beschränkt. Bereits ab zwei Jahren Laufzeit liegen im Februar daher wohlbekannte Kreditinstitute mit ihren erfreulichen Zinssätzen an der Spitze: die Denizbank, Autobank und Creditplus führen das Feld an und bieten Zinssätze an der Zwei-Prozent-Marke. Auch die pbb-direkt liegt weit vorne und kann, wie Creditplus mit der millionenschweren deutschen Einlagensicherung punkten.

Für Festgeld-Anlagen über fünf Jahre steht die pbb-direkt sogar auf Platz Eins, gefolgt von der Renault-Bank und der estnischen Big-Bank.

Spitzen-Anbieter: Schwedisches Festgeld

Die schwedische Klarna Bank bietet ihren Anlegern seit kurzer Zeit 1,6 Prozent Zinsen für zwölfmonatiges Festgeld ab 10.000 Euro. Drei Jahre werden mit 1,85 Prozent verzinst und vier Jahre mit 1,95 Prozent. Bei einer mehrjährigen Anlage werden zudem Zinseszinsen vergütet. Natürlich unterliegt auch die schwedische Klarna Bank der europäischen Einlagensicherung von 100.000 Euro je Sparer - mit dem Background eines der krisensichersten EU-Länder. Damit rangiert auch sie unter den Top-Anbietern für Festgeld im Februar.

Geldanlage-Vergleich: Diese Zinsen gibt es derzeit bei Tagesgeld, Festgeld und Sparbriefen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert