Whatsapp Freisteller

Wie Opa der Beste wird

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

München. Opa zu werden ist meist mit großer Freude und Aufregung verbunden. Viele Männer haben sich um die Erziehung der eigenen Kinder nicht so intensiv kümmern können, da die meisten ihre Familie ernähren mussten.

Nun füllen sie ihre Aufgabe als Großvater mit besonderer Hingabe aus. „Die meisten sind inzwischen Rentner, haben mehr Zeit und möchten ihre Erfahrungen weitergeben”, sagt Buchautorin Christiane von Grone („Das Großeltern-Handbuch”, Gräfe&Unzer, 2011).

Damit sich zum Enkel ein gutes Verhältnis entwickelt, sollte allerdings die Beziehung zu den eigenen Kindern intakt sein, betont von Grone: „Großeltern dürfen ihre eigenen Kinder nicht übergehen.” Das gelte auch in Erziehungsfragen. Grundsätzlich warnt die Buchautorin davor, sich in die Erziehung einzumischen.

Denn: „Alle Eltern müssen ihre eigenen Erfahrungen und Fehler machen dürfen.” Ratschläge sollte nur der erteilen, der selbst um Rat gefragt sind. Im Haushalt der Großeltern dürften dagegen eigene Regeln für die Enkel gelten.

Christiane von Grone, selbst Großmutter von vier Enkeln, hat die Erfahrung gemacht, dass sich viele Großväter in den ersten Jahren der Entwicklung ihres Enkels eher zurückhalten. „Die meisten haben selbst nie Babys gewickelt und scheuen sich nun davor”, erläutert die Buchautorin.

Sie möchte Opas allerdings ermutigen, sich auch diesen Aufgaben zu stellen. „Das gilt allerdings nur für diejenigen, die sich nicht vor vollen Windeln gruseln”, ergänzt von Grone.

Die eigenen Kräfte nicht überschätzen

Grundsätzlich sollten Opas nur solche Aktivitäten mit ihren Enkeln unternehmen, für die sie sich selbst begeistern und für die ihre Kräfte reichen. Wer gern Schach spielt, könne das Spiel den Jüngsten beibringt.

Andere gehen vielleicht lieber mit ihren Enkelkindern Skilaufen, wandern oder ins Theater. „Großväter können so wichtige Lücken füllen”, unterstreicht von Grone. Damit würden sie bei den Kleinen immer punkten.

Besonders für alleinerziehende Mütter können Großväter eine Stütze sein. „Sie übernehmen in gewisser Weise die männliche Rolle in der Familie und werden so zu einer wichtigen Identifikationsfigur - sowohl für Jungen als auch für Mädchen”, erläutert von Grone.

Generell seien Enkel dankbar dafür, wenn sich Opas Zeit für sie nehmen und ihnen Geborgenheit und ein zweites Zuhause schenken.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert