Viele Jugendliche mit Psycho-Schaden durch Alkohol

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Alkohol / Jugendliche / Komasaufen
Nickerchen im Vollrausch: Ein junges Mädchen liegt zwischen leeren Flaschen auf einer Bank. Foto: dpa

Düsseldorf. Die Zahl der Jugendlichen und Kinder mit psychischen Schäden durch Alkoholmissbrauch hat sich in wenigen Jahren in Nordrhein-Westfalen fast verdoppelt. Während im Jahr 2003 noch 2050 Minderjährige mit psychischen Störungen durch Alkohol in Kliniken behandelt wurden, waren es 2007 bereits fast 4000, berichtete das Statistische Landesamt in Düsseldorf auf dpa-Anfrage.

59 Prozent der Patienten im Alter von 11 bis 17 Jahren waren Jungen, 41 Prozent Mädchen. Damit habe jeder dreihundertste Junge und jedes vierhundertste Mädchen bereits vor Erreichen der Volljährigkeit einen Psycho-Schaden durch Alkoholmissbrauch davongetragen.

Die meisten Fälle registrierten die Statistiker in den Städten Hamm (0,7 Prozent), Bottrop (0,66 Prozent) und Münster (0,54 Prozent). Die vergleichsweise wenigsten Auffälligkeiten wurden im Rheinisch-Bergischen Kreis (0,12 Prozent), im Rhein-Erft-Kreis und im Kreis Heinsberg (beide 0,1) ermittelt.

Die Homepage wurde aktualisiert