Viele Eltern lassen Kinder ohne Aufsicht im Internet surfen

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

München. Viele Eltern lassen ihre Kinder einer Befragung zufolge unbeaufsichtigt im Netz surfen. Auch hat nur eine Minderheit Filter- oder Schutzprogamme auf dem Familiencomputer installiert, wie aus der Studie (KIM 2010) des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest hervorgeht.

Dem Nachrichtenmagazin „Focus” zufolge, dem weitere Ergebnisse der Studie vorlagen, hat jeder dritte der Zehn- bis Elfjährigen inzwischen ein eigenes Profil im Netz, zum Beispiel bei SchülerVZ oder Facebook.

Zwar ist nach der Studie ein Großteil der Eltern (81 Prozent) der Ansicht, das Internet berge Gefahren für Kinder. Knapp zwei Drittel befürworten deshalb auch technische Hilfsmittel. Tatsächlich eingebaut haben ein solches aber nur 14 Prozent. Und 41 Prozent lassen ihr Kind ohne Aufsicht ins Internet.

Von den Sechs- bis 13-Jährigen gehen der Befragung zufolge 43 Prozent mindestens einmal pro Woche ins Netz. Viele haben dabei schon schlechte Erfahrungen gemacht: Acht Prozent berichteten, sie seien mit Dingen konfrontiert worden, die ihnen unangenehm gewesen seien, drei Prozent gaben an, sie seien auf Seiten gekommen, die ihnen Angst gemacht hätten.

Studienleiter Thomas Rathgeb erklärte „Focus” zufolge, er halte die Bereitschaft für „bedenklich”, persönliche Daten preiszugeben. Das Thema Datenschutz erscheine Kindern „eher schwer zugänglich”.

Für die Studie, die Ende Februar auf der Bildungsmesse Didacta in Stuttgart vorgestellt werden soll, wurden rund 1200 Kinder und ihre Haupterzieher zu ihrem Mediennutzungsverhalten gefragt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert