München - Urlaubsfahrt mit Kindern: Jede Stunde eine Pause

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Urlaubsfahrt mit Kindern: Jede Stunde eine Pause

Letzte Aktualisierung:

München. Bei langen Urlaubsfahrten mit Kindern sollten Autofahrer jede Stunde eine Pause einplanen.

Der Nachwuchs muss seinem Bewegungsdrang nachkommen können, sonst wird die Reise schnell zur Nervenprobe für alle Beteiligten, warnt der ADAC. Zudem rät der Club von Tagesetappen mit mehr als 500 Kilometern ab, wenn Kinder an Bord sind. Familien, die größere Distanzen zum Urlaubsort bewältigen wollen, sollten vorab eine Zwischenübernachtung buchen.

Unterwegs helfen gegen Langeweile und Quengelei auf der Rückbank Malsachen, Ratespiele wie „Ich sehe was, was Du nicht siehst” oder auch Kartenspiele wie „Uno” und „Schwarzer Peter”. Auch mit Musik und Hörbüchern auf dem Walkman oder MP3-Player können sich Kinder bestens die Zeit vertreiben.

Bücher eignen sich laut dem ADAC dagegen weniger gut: Schauen die jungen Passagiere nicht regelmäßig aus dem Autofenster, wird ihnen schnell schlecht. Vorsorglich gehören Reisekaugummis und Spucktüten ins Gepäck. Übermäßige Hitze in Autos ohne Klimaanlage lässt sich durch Sonnenschilde mit Saugnäpfen oder Rollos an den Seitenscheiben vermeiden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert