München - Schulranzen sollten Prüfsiegel tragen

AN App

Schulranzen sollten Prüfsiegel tragen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

München. Beim Schulranzenkauf sollten Eltern auf bestimmte Prüfzeichen achten. Produkte mit dem „GS”-Zeichen für geprüfte Sicherheit sowie dem Hinweis „gefertigt nach DIN 58124” erfüllen alle erforderlichen Normen.

Darauf weist das Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Oberbayern in München hin.

Wichtig ist es auch, auf das Gewicht des Ranzens zu achten. Mit Inhalt sollte es nicht mehr als zehn Prozent des Körpergewichts der Kinder betragen. Eine zu schwere Last könnte sonst die Wirbelsäule schädigen. Die Schultergurte sollten mindestens 40 Millimeter breit und durchgängig gepolstert sein. Auf keinen Fall dürfen sie den Hals des Kindes einengen. Am besten sind verstellbare Tragegurte, die dem Körper angepasst werden können.

Nicht zuletzt ist auf die Außenfläche zu achten: Sie besteht am besten aus reflektierenden und fluoreszierenden Materialien. Damit seien die Kinder am besten im Straßenverkehr geschützt.

Die Homepage wurde aktualisiert