Professionelle Tagesmütter sollten Versicherungsschutz prüfen

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Köln. Wenn Kinder unter Aufsicht der Tagesmutter eine Dummheit anstellen, haftet die Tagesmutter, weil sie ihre Aufsichtspflicht verletzt hat.

Darauf weist die Gothaer Versicherung hin. Zu beachten ist, dass bei einer professionellen Tagesmutter in der Regel der Schutz der privaten Haftpflichtversicherung entfällt. Weder gibt es Hilfe, Ansprüche abzuwehren, noch werden berechtigte Ansprüche reguliert.

Tagesmütter sollten deshalb möglichst frühzeitig Kontakt mit ihrem Haftpflichtversicherer aufnehmen und klären, ob und wann sie einen erweiterten Versicherungsschutz brauchen. Bei einigen neueren Privat-Haftpflichtversicherungen ist die Berufs-Tagesmutter bereits mitversichert. Eine professionelle Tagesmutter benötigt entweder eine Erweiterung ihrer privaten Haftpflichtversicherung („Tagesmutter-Klausel”) oder eine separate Berufs-Haftpflichtversicherung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert