Originelle Leckereien für den Kindergeburtstag

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
Kindergeburtstag
Der eigene Geburtstag wird von jedem Kind sehnlichst erwartet. Kurz vorher zählen die Kleinen schon ungeduldig die Nächte, die sie bis zum großen Tag noch schlafen müssen, und es werden eifrig Wünsche ausbaldowert. Wie die Kindergeburtstagsparty ohne Stress zum vollen Erfolg wird, verrät Susanne Klug, Leiterin der Münchner Kinder-Kochschule „KinderKüche”. Foto: ddp

München. Der eigene Geburtstag wird von jedem Kind sehnlichst erwartet. Kurz vorher zählen die Kleinen schon ungeduldig die Nächte, die sie bis zum großen Tag noch schlafen müssen, und es werden eifrig Wünsche ausbaldowert. Wie die Kindergeburtstagsparty ohne Stress zum vollen Erfolg wird, verrät Susanne Klug, Leiterin der Münchner Kinder-Kochschule „KinderKüche”.

„Bei einem Kinderfest ist gute Organisation im Vorfeld das A und O”, betont Klug. Außerdem empfiehlt sie Eltern, sich ein paar erwachsene Helfer zu organisieren, die ihnen beim Bändigen der Rasselbande zur Seite stehen.

„Ein Kind am Geburtstag glücklich zu machen ist eigentlich ganz einfach”, sagt Klug, die selbst Mutter eines kleinen Sohnes ist. Hierfür reichten ein süßer Kuchen mit ein paar Kerzen zum Auspusten und ein kleines selbst gesungenes Ständchen von Mama und Papa. „Aber über etwas Neues, Spannendes und Kreatives wird sich ihr Kind sicher auch wahnsinnig freuen”, ergänzt die Expertin. Das könnte zum Beispiel eine Mottoparty sein, bei der sich die kleinen Gäste auch verkleiden dürfen - beispielsweise zum Thema Fußball. „Man kann das Fest auch unter ein kulinarisches Motto stellen, wie zum Beispiel bei einem Schokoladen- oder Erdbeerfest”, sagt Klug.

Wann ein Kind reif für eine eigene Party ist, sei individuell verschieden. „Ab etwa dem vierten Lebensjahr können die meisten Kinder ein Geburtstagsfest bewusst genießen”, sagt Klug. Wie das Fest ausgerichtet sei, solle man am besten mit dem Geburtstagskind ausmachen: „Viele Jungs stehen auf Piratenpartys. Auch eine gruselige Halloweenparty oder ein allgemeines Kostümfest kommen in der Regel bei allen gut an”, sagt Klug. Für Mädchen könne man zum Beispiel eine fantasievolle Kunterbunt-Party oder ein Marienkäferfest mit bunter Deko ausrichten.

Wer am Festtag entspannt bleiben will, der sollte so viel wie möglich vorher vorbereiten und keine allzu komplizierten Speisen auswählen: „Viele Rezepte lassen sich schon am Vortag zubereiten”, sagt Klug. Auch der Ort des Geschehens könne, falls möglich, schon am Vortag dekoriert werden. „Wenn Sie Teile der Dekoration mit ihrem Kind zusammen selbst basteln, steigert das die Vorfreude.” Wichtig sei auch, sich im Vorfeld ein paar Partyspiele zu überlegen - drei oder vier reichten völlig aus. „Achten Sie darauf, auch ein ruhiges Spiel einzubauen, das die Kinder bei aller Aufregung wieder runter bringt”, rät Susanne Klug. Bei der Anzahl der Gäste könne man sich gut nach dem Alter des Geburtstagskindes richten: Beim sechsten Geburtstag dürften also sechs Kinder mitfeiern.

Das Essen passt man am besten dem Motto der Party an: „Bei einer Piratenparty gibt es dann zum Beispiel süße Schatztruhen aus Schokoladenmuffins”, sagt Klug. Hierfür backe man zuerst die Muffins. Nach dem Auskühlen werde vorsichtig ein Deckel abgenommen, und die kleinen Küchlein würden etwas ausgehöhlt. In die Mulde könne man nun kleine Schätze wie Smarties, Gummibärchen oder Goldtaler füllen. „Am Ende kommt der Deckel wieder darauf, so dass man die Füllung gerade noch sehen kann.”

Als weitere Stärkung für die Piratenmeute passten zum Beispiel leckere Hühnchenkeulen aus dem Ofen mit feinen „Knuspersäbeln” aus Kartoffelspalten.

Für das Marienkäferfest hat sich Klug ein besonderes Süppchen ausgedacht: „Es gibt eine Tomatensuppe, in die kleine, mit einem Ausstecher hergestellte Kreise aus angeröstetem Vollkornbrot eingelegt werden”, erklärt Klug. Durch die braunen Vollkorn-Krustis, die in der roten Suppe schwimmen, entsteht passend zum Motto die gepunktete Marienkäfer-Optik. Als Süßigkeit hat sich die Expertin für die Kinder kleine „Krabbeltörtchen” ausgedacht. Hierfür benötigt man helle Muffins, die nach dem Auskühlen mit grün gefärbtem Marzipan und einem kleinen Marienkäfer (ebenfalls aus Marzipan) verziert werden. „Das grüne Marzipan wird durch eine Kartoffelpresse gedrückt und dann auf den kleinen Küchlein platziert”, erläutert Klug. So sehe es so aus, als würde der Käfer auf Gras sitzen. „Als Getränk passt ein roter Eistee aus Malventee und Kirschsaft mit Heidelbeeren als Einlage”, sagt Klug.

Ein schöner Abschluss für jede Party sei ein kleines Päckchen mit selbst gemachten, essbaren Give-aways - zum Beispiel keksige Knuspertaler oder Schokofrüchte am Spieß. „Die können von den Kindern direkt auf der Party hergestellt werden”, sagt Klug. So habe man zudem einen weiteren spannenden Programmpunkt für die Feier.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert