Radarfallen Blitzen Freisteller

Mehr Sterbefälle als Geburten in Deutschland im Jahr 2008

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Wiesbaden. In Deutschland sind im vergangenen Jahr erneut mehr Menschen gestorben als Kinder geboren wurden.

Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte, kamen 2008 nach vorläufigen Ergebnissen 675.000 Kinder lebend zur Welt. Das waren 1,1 Prozent weniger als im Jahr 2007 mit 683.000.

Die Zahl der Sterbefälle nahm 2008 um 20.000 (plus 2,4 Prozent) auf 844.000 zu. Damit wurden im vergangenen Jahr 169.000 weniger Kinder geboren, als Menschen verstarben. 2007 waren es nach vorläufigen Ergebnissen 141.000.

Das vorläufige Jahresergebnis liegt unterhalb der Schätzung von etwa 680.000 bis 690.000 Geburten, die das Bundesamt zu Jahresbeginn auf Grundlage der bis dahin verfügbaren Angaben vorgenommen hatte. Grund sei die jetzt erkennbare schwächere Geburtenentwicklung in den letzten Monaten des Jahres 2008.

Wie die Statistiker weiter mitteilten, heirateten im vergangenen Jahr 375.000 Paare. Im Jahr 2007 waren es 368.000. Damit ist die Zahl der Eheschließungen im Vergleichszeitraum um 1,8 Prozent gestiegen. Beim endgültigen Jahresergebnis 2008 sind laut Bundesamt geringfügige Veränderungen möglich, da im vorläufigen Ergebnis noch nicht alle Meldungen verarbeitet sind.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert