Bonn - Medikamente nicht als Lebensmittel bezeichnen

Medikamente nicht als Lebensmittel bezeichnen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Bonn. Eltern sollten Medikamenten keine irreführenden Bezeichnungen geben. Werden Tabletten beispielsweise als „Bonbons” und Hustensaft als „bunter Saft” beschrieben, könnten Kinder diese leicht mit Lebensmitteln verwechseln.

Unter Umständen wird dann auch höher dosierte Medizin für Erwachsene probiert und es besteht die Gefahr, sich zu vergiften. Darauf weist die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder (BAG) in Bonn hin.

Eltern sollten ihren Kindern klar machen, dass Medikamente dem Körper helfen, wieder gesund zu werden. Zu viel davon könnten dem Körper aber schaden.

Die Homepage wurde aktualisiert