Reichersbeuern - Lange Zufahrten: Genügend Ablenkung für Kinder vorbereiten

Lange Zufahrten: Genügend Ablenkung für Kinder vorbereiten

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Reichersbeuern. In Zugabteilen herrscht oft eine Stille wie im Museum. Aufgedrehte Kinder, die lautstark streiten oder auf den Sitzen herumhüpfen, fallen da eher unangenehm auf. Viele Mitreisende reagieren genervt.

„In solchen Momenten geraten Eltern oft gehörig unter Druck”, weiß Cornelia Nitsch, Autorin des Ratgebers „Typgerecht fördern & erziehen”.

Gut sei daher, wenn man sich vorab bereits gedanklich auf solche kniffligen Situationen vorbereite und überlege, wie man sie entschärfen könnte. „Zur Ablenkung eignet sich beispielsweise ein besonderer Snack”, sagt die Expertin aus dem bayerischen Reichersbeuern. Am besten spare man also ein Highlight im Reiseproviant für solche Fälle auf.

Stundenlanges Stillsitzen ist für Kinder sehr anstrengend und sorgt für schlechte Stimmung. „Um den Kleinen ein bisschen Bewegung zu ermöglichen, könnte man mit ihnen einmal von vorne bis hinten durch den ganzen Zug spazieren”, sagt die Autorin.

Wichtig sei zudem, dass man den Kindern genügend Beschäftigungsmöglichkeiten biete. „Man kann beispielsweise einen Wettbewerb machen, wer als erster den nächsten Kirchturm entdeckt. Oder man schätzt, wie lange es dauert, bis der Zug wieder über eine Brücke fährt”, schlägt Cornelia Nitsch vor. Ältere Kinder hätten auch Spaß daran, auf einer Landkarte den Weg des Zuges nachzuverfolgen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert