Konflikte mit den Schwiegereltern als Paar besprechen

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Essen. Seine Schwiegereltern kann man sich nicht aussuchen. Über den Partner ist man mit ihnen unweigerlich verknüpft - auch wenn man sie partout nicht ausstehen kann. „Wenn der Partner die eigenen Eltern nicht mag, geraten viele in einen Loyalitätskonflikt zwischen der Familie und dem Liebsten”, sagt der Essener Paartherapeut Rüdiger Wacker. Die Ablehnung der eigenen Eltern könne mancher außerdem als sehr verletzend empfinden.

Die Gründe für die Antipathie zwischen Schwiegereltern und Schwiegerkind können vielfältig sein. Manchmal liege es daran, dass sich der Partner bei Treffen mit seinen Eltern immer sehr kindlich und angepasst verhält und nicht so selbstbewusst, wie er eigentlich ist. „Es kann auch sein, dass der eine Partner viel Wert auf Unabhängigkeit von den eigenen Eltern legt und daher auch die Eltern des anderen auf Distanz halten möchte”, sagt Wacker.

Keinen Druck ausüben

Der Experte rät Paaren, miteinander über diese Spannungen zu sprechen. „Man sollte den Betroffenen keinesfalls unter Druck setzen, seine Schwiegereltern doch gefälligst zu mögen”, betont der Experte. Vielmehr sei es wichtig, einen Weg zu finden, mit der Abneigung umzugehen.

„Man sollte seinem Partner erklären, welche Bedürfnisse man hat, was die Abneigung der eigenen Eltern für einen bedeutet”, rät Wacker. Zudem sollte man über Kompromisse verhandeln - beispielsweise, dass man an Weihnachten zumindest für ein paar Stunden zu den Schwiegereltern fährt. Möglicherweise lasse sich durch ein offenes Gespräch zwischen den Generationen der Konflikt auch beilegen.

„Manchmal möchte der Partner aber auch tatsächlich gar keinen Kontakt zu seinen Schwiegereltern haben”, sagt Wacker. Kritisch werde es, wenn derjenige vom anderen verlange, dass auch dieser die Beziehung zu seinen eigenen Eltern beendet. „Da sollte man sich genau überlegen, ob einem dieser Preis nicht zu hoch ist.”

Manchmal sei es aber auch hilfreich, dass einer der Partner dafür sorgt, dass die Schwiegereltern etwas auf Distanz gehalten werden. „Oft mischen sich Eltern stark in das Leben eines Paares ein, und ihr Kind kann sich dagegen nicht so richtig wehren”, sagt Wacker. Dem Schwiegerkind hingegen falle es leichter, um die Partnerschaft eine deutliche Grenze zu ziehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert