München - Kinder sind genervt von Rechthaberei der Erwachsenen

Kinder sind genervt von Rechthaberei der Erwachsenen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

München. Erwachsene wollen sich immer in alles einmischen und Recht haben. Rund ein Viertel (27 Prozent) der Kinder zwischen neun und 19 Jahren finden vor allem das an ihnen nervig.

Zu diesem Ergebnis kam eine nicht-repräsentative Umfrage der Zeitschrift „Eltern family” unter 1744 Schülern. 22 Prozent stört an Erwachsenen, dass sie alles bestimmen wollen. Jeweils 18 Prozent meinen, Erwachsene machten zu viele Vorschriften, seien zu streng und meckerten viel.

17 Prozent antworteten auf die Frage „Stört dich etwas an den Erwachsenen? Wenn ja, was?”, dass diese zu wenig Verständnis für Kinder beziehungsweise zu wenig Respekt vor ihnen haben. Dagegen erklärten 13 Prozent, sie störe gar nichts an den Erwachsenen. Die seien eben so, wie sie sind.

Die Homepage wurde aktualisiert