Düsseldorf - Kinder dürfen keine Termine in sozialen Netzwerken posten

Kinder dürfen keine Termine in sozialen Netzwerken posten

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Eltern sollten gemeinsam mit ihren Kindern klare Regeln aufstellen, was in sozialen Netzwerken gepostet werden darf. Tabu sind zum Beispiel Hinweise auf Termine oder Abwesenheit der Eltern, warnt der Verein Internet-ABC der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen.

Ein für die Web-Öffentlichkeit sichtbarer Satz wie „Meine Eltern sind heute Abend im Theater” sei ein gefundenes Fressen für Kriminelle oder andere Übeltäter.

Die ersten Schritte bei Facebook oder SchülerVZ machen Kinder am besten mit ihren Eltern zusammen. Dabei können die Erziehungsberechtigten nicht nur beobachten, wie ihr Nachwuchs mit den Plattformen umgeht, sondern auch Tipps für das richtige Verhalten bei Mobbing oder Belästigung durch Fremde geben. Die Privatsphäre-Einstellungen müssen bei Minderjährigen auf jeden Fall so scharf wie möglich eingestellt sein, Fotos sollten sorgfältig ausgewählt werden und immer nur für Freunde sichtbar sein.

Die Homepage wurde aktualisiert