Kinder brauchen eigene Policen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Hamburg. Eltern verlassen sich zum Schutz ihrer Kinder besser nicht allein auf die gesetzliche Unfallversicherung und den kostenlosen Familienschutz in der Krankenkasse.

Zusätzlich sei eine private Unfallpolice sinnvoll. Darauf weist der Bund der Versicherten in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg hin. Denn der gesetzliche Schutz deckt nur den direkten Weg zur Schule und zurück ab sowie Unfalle auf dem Schulhof und im Unterricht. Ein privater Zusatzschutz deckt den Rest der Zeit ab und gilt auf der ganzen Welt.

Die Schadenssumme ist je nach Vertrag unterschiedlich. Für eine Grundsumme von 200.000 Euro werden laut der Verbraucherorganisation etwa 90 Euro im Jahr fällig.

Damit das Kind auch gegen Folgen von Krankheit - und nicht nur von Unfällen - geschützt ist, sollte eine Kinderinvaliditätsversicherung das Policenpaket abrunden.

Bei einer Zahlung im Ernstfall von 100.000 Euro koste sie etwa 11 Euro im Monat.

Die Homepage wurde aktualisiert