Kinder auf künftiges Geschwisterchen vorbereiten

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Neuss. Wenn Eltern weiteren Nachwuchs erwarten, sollten sie ihre Kinder in die Planungen einbeziehen. „Wenn das Kind beteiligt wird, entwickelt es am ehesten Anteilnahme”, sagt der Erziehungsexperte Albert Wunsch aus Neuss.

Möglichkeiten dazu böten sich etwa bei der Frage, welchen Bereich des Kinderzimmers das Geschwisterchen erhält und wo das Bett aufgestellt werden soll. Wunschs Empfehlung lautet: „Fragen Sie Ihr Kind gezielt: Was möchtest Du?”

Der Pädagoge rät Eltern außerdem: „Schlagen Sie Ihrem Kind vor, eines seiner Stofftiere auszusuchen und dem Geschwisterchen zur Geburt zu schenken.” Auf diese Weise lerne das Kind, dass nachkommende Geschwister nicht nur eine Bereicherung seien, sondern auch Verzicht bedeuteten. „Es macht zudem die im späteren familiären Zusammenleben wichtige Erfahrung des Teilens und Gebens”, erläutert Wunsch. Je früher Kinder damit konfrontiert würden, desto selbstverständlicher sei es später für sie.

Werdende Mütter sollten zudem ihren Kindern deutlich mitteilen, wenn sie aufgrund der Strapazen der Schwangerschaft erschöpft seien und Ruhe bräuchten. „Ein Kind, das bislang als Einzelkind aufwuchs, lernt so zeitig, Rücksicht zu nehmen”, sagt Wunsch.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert