Gesunde Milchzähne sind wichtig für bleibendes Gebiss

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
milchzahn
Wenn ein Milchzahn frühzeitig ausfällt, sollten Eltern den Kiefer ihres Kindes genau beobachten. Foto: ddp

Stuttgart. Milchzähne müssen von Anfang an gründlich gepflegt werden. Eltern sollten daher nach dem Durchbruch des ersten Zahns bei ihrem Baby sanft mit einem weichen, leicht feuchten Mulltüchlein darüber streichen, rät der Berufsverband der Deutschen Kieferorthopäden (BDK) in Stuttgart.

Sind schon mehrere Milchzähne vorhanden, empfiehlt es sich, eine spezielle Babyzahnbürste zu verwenden. Spezielle Kinderzahnpasta sorge für ausreichenden Fluorschutz, ab dem ersten bleibenden Zahn eigne sich dann Erwachsenenzahncreme.

Sind die Milchzähne bis zum Zahnwechsel in Ordnung, sei meist keine kieferorthopädische Behandlung nötig, erläutert der BDK. Denn Milchzähne dienten als Platzhalter für die bleibenden Zähne, die meist zwischen dem sechsten und neunten Lebensjahr des Kindes kommen.

Fehlen sie stellenweise, können sämtliche Zähne im Kiefer ihre Position verändern. Die Folge: Kauflächen liegen nicht mehr exakt aufeinander, einzelne Zähne werden überdurchschnittlich belastet. Daher sollte sich stets ein Arzt den vorzeitigen Verlust eines Milchzahns anschauen, sei es durch mangelnde Pflege oder einen Unfall.

Die beste Reihenfolge beim Putzen ist für Kinder die sogenannte KAI-Methode: Dabei beginnen sie mit den Kauflächen, putzen dann die Außen- und schließlich die Innenflächen der Zähne. Der BDK rät Eltern, anfangs immer noch einmal nachzuputzen. Auch bei Grundschülern sei eine regelmäßige Kontrolle der Zahnpflege sinnvoll.

Die Homepage wurde aktualisiert