Entlastungsbetrag ausschließlich für Alleinerziehende

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
Alleinerziehend
Alleinerziehende haben doppelte Belastungen. Foto: dpa

Karlsruhe. Alleinerziehende werden mit dem sogenannten Entlastungsbetrag steuerlich gefördert. Dass ist nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts (AZ: 2 BvR 310/07) verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden.

Damit wird der Entlastungsbetrag auch weiterhin nur gezahlt, wenn im Haushalt ein Kind lebt, für das Anspruch auf Kindergeld besteht. Zudem muss eine Steuerveranlagung - mit Ausnahme bei Witwen - nach dem Grundtarif erfolgen und der Steuerzahler tatsächlich „echt” alleinerziehend sein. Es darf also im Haushalt kein Elternteil oder eine andere volljährige Person leben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert