Eltern machen sich zu viel Sorgen um Kinder

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Nürnberg. Eltern machen sich heute zu viele Sorgen um die Psyche ihrer Kinder - das ist die Meinung vieler Deutscher.

Bei einer repräsentativen Umfrage der GfK-Marktforschung gaben vier von zehn (41 Prozent) Befragten an, die Bedenken der Eltern seien übertrieben.

80 Prozent kritisierten, dass Kinder zu schnell mit Medikamenten gegen Verhaltensauffälligkeiten behandelt würden. Mehr als zwei Drittel (71 Prozent) plädierten für eine einfache Behandlungsmethode: Ihrer Ansicht nach sollten sich Kinder stärker austoben dürfen. Für die Zeitschrift „Baby und Familie” wurden 2065 Personen ab 14 Jahren befragt.

Die Homepage wurde aktualisiert