Eltern beruhigen Kind vor OP nicht immer

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Sind die Eltern bei der Narkoseeinleitung dabei, wirkt das nicht immer beruhigend auf ein Kind.

Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Köln hin und beruft sich auf eine neuseeländische Auswertung verschiedener Studien.

Bei Narkosen verwendete angstlösende Mittel können gelegentlich die Unruhe eines Kindes verstärken. Nur wenn die Eltern selbst Ruhe ausstrahlen, hat ihre Anwesenheit demnach einen günstigen Effekt auf den Gemütszustand des Kindes.

Eher entspannt sind auch Kinder, die vor der Betäubung von Klinikclowns oder Gameboy-Spielen abgelenkt wurden oder sich in einer reizarmen, ruhigen Umgebung aufgehalten hatten. Hypnose oder Musiktherapie vor der OP hatte dagegen keinen Einfluss auf die Verfassung.

Die Homepage wurde aktualisiert